Erste FIFA zertifizierte Torlinientechnik-Installationen in Deutschland

Aachener TIVOLI nun "FIFA Quality PRO" zertifiziertes Stadion

Das TIVOLI Stadion Aachen besitzt seit dem 14. April das „FIFA Quality PRO"-Gütesiegel für das in der modernen Arena installierte Torliniensystem „GoalControl-4D". Damit ist die Heimspielstätte von Alemannia Aachen das erste Stadion in Deutschland mit einer FIFA zertifizierten Torlinientechnik-Installation!

Die in Würselen ansässige GoalControl GmbH unternahm im März 2014 verschiedene vorbereitende Arbeiten mit Blick auf die kommende FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2014™ in Brasilien – im Rahmen dessen konnte gleichzeitig die offizielle Zertifizierung für den Aachener Tivoli vorgenommen werden, so dass dem Regionalliga-Club keine Kosten hierfür entstanden sind.

Mit der Aufnahme der Torlinientechnologie (GLT) in die Spielregeln auf Beschluss des International Football Association Board (IFAB) im Juni 2012 sind abschließende Installationstests und die damit verbundene Zertifizierung zwingende Voraussetzungen, um in dem jeweiligen Stadion offizielle Wettbewerbsspiele mit Einsatz von Torlinientechnologie durchführen zu können. Diese vorgeschriebenen Testreihen, durchgeführt und abgenommen durch das akkreditierte britische Institut Labosport Ltd sowie unter Aufsicht des Weltfußballverbands FIFA, wurden im März 2014 in dem 2009 eröffneten neuen TIVOLI Stadion erfolgreich absolviert. Das Aachener Stadion entspricht damit in Sachen GLT nun den gleichen Standards, wie beispielsweise die Arenen während der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2014 Brasilien™. Damit die Technik auch im Regelspielbetrieb, z.B. den Regionalligaspielen der Alemannia, eingesetzt werden könnte, bedarf es einer entsprechenden Verankerung in den Wettbewerbsregeln. Club und Unternehmen werden sich diesbezüglich mit den zuständigen Verbandsorganen in Verbindung setzen.

Weltweit entsprechen dem „FIFA Quality PRO"-Standard derzeit rund 30 Stadien. „Wir sind stolz darauf, dass unser ´TIVOLI´ damit absoluter Vorreiter unter den deutschen Fußball-Arenen ist", sagt Alemannia-Geschäftsführer Alexander Mronz. Der Fußball-Regionalligist sowie die Alemannia Stadion GmbH haben in den letzten Monaten den Innovationen der GoalControl GmbH stets aufgeschlossen gegenüber gestanden sowie bei der Installation im Aachener Stadion tatkräftige Unterstützung geleistet.

GoalControl-Geschäftsführer Dirk Broichhausen: „Als Technologiefirma in der Aachener Städteregion haben wir mit dem Tivoli in Aachen eine traditionsreiche Fußball-Hochburg in unmittelbarer Nachbarschaft. Deshalb war es ein logischer Schritt, unser Besucher-, Schulungs- und Entwicklungs-Center im TIVOLI Stadion einzurichten." Von hier sollen weitere Innovationen im Bereich kamerabasierter Analyse- und Entertainmentsysteme für den Sport vorangetrieben werden. „Wir werden zudem gewiss zahlreiche Fußball-Entscheider aus den Weltweiten Top-Ligen in naher Zukunft in Aachen begrüßen können, die sich über die Leistungsfähigkeit und dem Mehrwert von Torlinientechnik für die Clubs durch unser „GoalControl-4D"-System vor Ort überzeugen wollen", so Broichhausen weiter.

Der Weltfußballverband FIFA hatte im 10. Oktober 2013 die Beauftragung der GoalControl GmbH, Würselen, mit der Ausstattung der Torlinientechnik zur FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2014 Brasilien™ bekannt gegeben. Das Unternehmen wird sein System „GoalControl-4D", basierend auf 7 Hochgeschwindigkeitskameras je Torseite in allen 12 Austragungsorten in Brasilien zum bedeutendsten und weltgrößten Fußball-Turnier (12. Juni – 13. Juli 2014) installieren und für einen reibungslosen Betrieb sorgen.

Datenschutz Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.